Die kompetente Kindertagespflege mit Herz und Verstand in Köln-Lindenthal

Wir freuen uns Ihnen unsere neue Großtagespflege in Köln-Lindenthal (Dürener Str. 357-359 / Eingang
rückseits durch die Morsdorfer Str. ) vorstellen zu dürfen.

Seit dem 01. April 2015 (kein Aprilscherz) arbeiten wir als Ehepaar gemeinsam in hellen, freundlichen Räumen direkt am Stadtwald.

Mit viel Liebe und der Freude an Kindern betreuen wir in unserem Kinderzimmer neun Kinder im Alter von 1-3 Jahren.

Der Anfang ist geschafft, wir sind gut angekommen und möchten unsere Leidenschaft für unsere Tätigkeit in dieser tollen Umgebung mit Ihnen teilen.

Wir erfreuen uns täglich an dem vielfältigen Outdoor-Potential des Stadtwalds mit dem fußläufigen Tierpark.

Lernen Sie uns näher kennen, unser Angebot und unsere pädagogischen Ziele.

Wir freuen uns über jeden neuen Kontakt, über neue kleine Menschen, die Spaß an unserem Kinderzimmer haben.

 

Hallo, mein Name ist Bernd Pollmann,

Bernd Pollmann - Unser Kinderzimmer Pollmann

ich bin 54 Jahre alt und Vater von drei Söhnen im Alter von 24, 19 und 18 Jahren. Ich habe als diplomierter Kaufmann fast zwanzig Jahre im Direktmarketing bei namhaften Versandhandelsunternehmen gearbeitet. Was früher noch gut war, Spaß gemacht hat muss heute nicht mehr unbedingt so zutreffen. Das habe ich bei mir „am eigenen Leibe“ festgestellt. Ich habe mich dazu entschieden, mich beruflich komplett umzuorientieren. Ich arbeite jetzt in dem Bereich, der mir Spaß macht und der mir viel gibt. In der Arbeit und dem Zusammensein mit Kleinkindern sehe ich meine Bestimmung für die Zukunft. Hier fühle ich mich wohl. In meiner Vergangenheit habe ich durch mein berufliches Engagement teilweise nur sehr wenig vom Heranwachsen meiner Söhne mitbekommen.
Ein direkter Kontakt mit meinen Söhnen fand meist erst spät abends nach Feierabend statt oder eben am Wochenende. Viele spannende Erfahrungen und Beobachtungen im Kleinkindalter habe ich so nicht erfahren. Das möchte ich jetzt mit der Betreuung Ihres Kindes nachholen. Ich möchte hierbei aktiv die frühkindliche Phase Ihres Kindes begleiten und gestalten. Angespornt und motiviert bin ich hier durch meine Frau Stephanie Pollmann.

   

 

Hallo, mein Name ist Stephanie Pollmann,

Stephanie Pollmann - Unser Kinderzimmer Pollmann

Mutter der o.g. drei Söhne.
Ich bin gelernte Erzieherin und arbeite schon seit 2008 als selbständige Tagesmutter. Von Beginn an habe ich die Tätigkeit in angemieteten Räumen ausgeübt. Zu Beginn alleine, dann im Zusammenschluss mit meiner Schwester und eben jetzt in der neuen Großtagespflege „Unser Kinderzimmer“ zusammen mit meinem Mann. Auch ich habe die Veränderung gesucht und diese in der neuen Konstellation gefunden.

Stets habe ich mich für neue Themen und neue Ansätze interessiert.
Egal ob eine Fortbildung zur Eltern-Kind-Kursleiterin oder die Zusatzqualifikation auf der Grundlage der Montessori-Pädagogik bzgl. der frühen Erziehung von Kindern unter drei Jahren, neues Wissen und neue Kontakte sind für mich der Motor meines Wirkens.

Seit mehr als 25 Jahren bilden wir ein starkes Team mit allen Höhen und Tiefen. Diesen starken Teamgedanken bringen wir jetzt auch in unsere gemeinsame berufliche Tätigkeit als Tagesmutter / Tagesvater ein.

Ihr Kind wird davon profitieren !

Unser oberstes Ziel ist es, dass sich die Kinder bei uns sicher- und wohlfühlen.
Wir möchten unseren Kindern Geborgenheit vermitteln, einen Ort anbieten wo sie sich entfalten und entwickeln können. Wichtig ist, dass das Kind gerne zu uns bzw. in die Gruppe kommt. Unsere Aufgabe besteht darin dies mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterstützen.

Gleichzeitig möchten wir unseren Eltern ein gutes Gefühl vermitteln, dass sie guten Gewissens Ihr Kind in unsere Betreuung geben können, um mit Ruhe und Sicherheit Ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen zu können.

Die Kinder sollen in der Gemeinschaft leben, in der Gruppe ihre Erfahrungen machen und durch aktive Wahrnehmung daraus lernen.

Wichtig ist uns hierbei, dass sich die Kinder individuell mit ihren Bedürfnissen in die Gruppe einbringen können. Wir möchten jeweils die vertrauensvolle Bezugsperson für unsere Kinder sein, als direkter Ansprechpartner für die großen und kleinen "Problemchen".

Rituale und Regeln sorgen hierbei für Sicherheit und eine Strukturierung des Alltages.
Hierzu zählen wir auch einen festen Tagesablauf, der dem Kind die Orientierung in der Gruppe erleichtert und ein sicheres Fundament bildet.

Wir fördern das Selbstbewusstsein Ihrer Kinder und vertrauen auf ihre Fähigkeiten und Begabungen. Wir erkennen ihre Eigenheiten an und lassen sie wissen, dass wir sie unabhängig von ihrer Leistung wertschätzen und mögen.

Selbstverständlich stehen wir immer als Spielpartner zur Verfügung und helfen Ihrem Kind sich in Konfliktsituationen zurecht zu finden oder diese selbständig zu lösen.

Wir akzeptieren die Persönlichkeit Ihres Kindes und die jeweilige Lebenssituation und versuchen diese bestmöglich zu berücksichtigen, damit Ihr Kind sich in der Gruppe und in der Großtagespflege super wohl fühlt.

Im Detail orientiert sich die Erziehung an den individuellen Bedürfnissen der Kinder nach Zuwendung – Abstand, Geborgenheit – Freiheit, Bewegung – Ausruhen, nach Spielen, sinnlicher Wahrnehmung, mentaler Herausforderung und kreativem Gestalten.

An dieser Stelle müssen wir die "Wir-Form" verlassen, denn wir möchten uns hierbei jeweils mit unserer eigenen Persönlichkeit und unseren Stärken einbringen.

 

Als Mann möchte ich, Bernd Pollmann,

Bernd Pollmann - Unser Kinderzimmer Pollmann

für Ihr Kind die männliche Bezugsperson außerhalb Ihrer Familie sein.

Während sich das traditionelle Rollenverhalten eher in Richtung "Kindererziehung ist Frauensache" ausgerichtet hat, möchte ich dieses angestaubte Rollenbild durch meine tägliche Arbeit mit den Kindern immer weiter "aufdröseln".

Das Kind soll erfahren, dass auch der "Tagespapi" die Rolle des Leuchtturms als Orientierungshilfe klasse ausfüllen kann.
Mit mir kann man toben, Quatsch machen aber auch viel Spannendes erleben.
Auch ich als Mann kann Ihr Kind liebevoll in den Arm nehmen, es trösten und ihm Geborgenheit und Sicherheit vermitteln. Wichtig ist hierbei immer, dass man mit seinem Herzen bei der Sache ist. Ich möchte den Kindern hierbei auch "meine Männerwelt" öffnen. Ich interessiere mich für Fußball und "kicke" daher gerne mit den größeren Kindern auf eine der vielen Grünflächen im Stadtwald.

Im Winter möchte ich z.B. mit den Kindern ein Vogelhäuschen für den Winter fertigen.

Die Kinder werden den Umgang mit einem Hammer erlernen oder sehen, wie ein Akku-Schrauber funktioniert. Selbstverständlich soll dieses Projekt verletzungsfrei realisiert werden.

Ich hoffe Ihnen anhand der zwei Beispiele vermitteln zu können, dass ich für Ihr Kind ein bedeutsamer männlicher Impulsgeber sein kann.

 

In meiner langjährigen Tätigkeit als Tagesmutter

Stephanie Pollmann - Unser Kinderzimmer Pollmann

habe ich immer wieder festgestellt wie wichtig es ist jedes einzelne Kind individuell zu sehen, einzuschätzen und zu fördern.

Ich bin eine sehr gute Beobachterin, die das einzelne Kind individuell wahrnimmt. Ich möchte Ihr Kind sehen und es nach bestem Wissen und Gewissen fördern.

Ich möchte Ihrem Kind den Freiraum einräumen den es braucht:
Freiraum bedeutet hier aber nicht grenzenlos, sondern ein geschützter Rahmen in dem sich die Kinder bewegen können.
Gleichzeitig möchte ich die Kinder zum sozialen Miteinander erziehen und ihnen helfen Empathie zu entwickeln (Bspw. in Situationen beim Streit um ein Spielzeug) oder Bedürfnisse anderer zu erkennen und eigene Bedürfnisse zurückzustellen.

Weitere Schwerpunkte in meiner Arbeit sind kreatives Unterstützen beim Malen und Basteln, im Ausprobieren von vielen Dingen.

Kinder entdecken in der Gruppe vieles durch die anderen Kinder.
Kinder sind neugierig und versuchen zu lernen.
Diesen Erfahrungs- und Lernprozess möchte ich durch meine Ausbildung als Erzieherin unterstützen.

Bei allem gilt aber immer die Devise:
Die Aktivitäten müssen den Kindern Spaß machen.

Spaß ist der "Motor" für Neugierde.
Neugierde der Garant für einen einsetzenden Lernprozess.

Wir betreuen Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren in unserer Großtagespflege.

Wir bieten einen Betreuungsumfang von 5 Tagen (Montag-Freitag) an.

Die Betreuungszeiten sind hierbei jeweils von 7.30 Uhr – 16.00 Uhr.
Ein geringerer Betreuungsumfang kann nicht angeboten werden.
Ein erhöhter Betreuungsaufwand bedarf der individuellen Absprache.

Meine Frau und ich bieten den Kindern täglich ein warmes, frisch zubereitetes Mittagessen an. Zusätzlich frühstücken wir morgens gemeinsam mit den Kindern.

Das Frühstück wird von uns vor- und zubereitet.

Über den Tag verteilt bieten wir den Kindern überwiegend Obst / Rohkost als Zwischenmahlzeit an.
Unsere Kinder trinken stilles Wasser, das wir zur Verfügung stellen.

Für diese vollumfängliche Verpflegung erheben wir eine angemessene Pauschale.

Der Tagesablauf unser Kindertagespflege stellt sich folgt dar:

Von - Bis

07.30 - 08.45
Bringzeit (Die Eltern sollten innerhalb dieses Zeitraums ihr Kind bringen und sich verabschieden)

08:45 - 09.15
Gemeinsames Frühstück mit allen Kindern  
Zwischendurch Windelwechsel

09.30 - 11.30
Spielzeit (möglichst draußen, Bewegungsangebote) gruppenspezifisch oder -übergreifend                     
Vorbereitung fürs gemeinsame Mittagessen

12.00 - 12.30
Gemeinsames Mittagessen mit allen Kindern
Danach Windelwechsel und ins Bett bringen

13.00 - 15.00
Individuelle Mittagsruhe

bis 16.00
Spielzeit + Aufräumen und Beginn der Abholphase

16.00 - 16.00
Abholzeit

Selbstverständlich ist dieser Ablauf nicht "in Stein gemeißelt".

Da wir fast jeden Tag im Stadtwald unterwegs sind, machen wir bei gutem Wetter öfters z.B. ein Picknick mit den Kindern. Hierdurch können die Zeiten etwas variieren. Fester Bestandteil ist aber das "Mittagsschläfchen", eine Wohltat für unsere Kinder.

Weitere Beiträge ...

Aktuelles

Impressionen